Requirements Engineering
OBJEKTspektrum - Ausgabe Requirements_Engineering/2016
Titelthema: Requirements Engineering

Requirements Engineering – mehr als das Schreiben von Dokumenten!?

Leseprobe: Immer wieder werde ich in meinem Tagesgeschäft mit der Frage konfrontiert, was Requirements Engineering (RE) jetzt eigentlich genau ist. Häufig begegnet mir dabei ein sehr negatives Klischee: RE ist das Schreiben von Dokumenten, die niemand lesen möchte. Ich glaube, dass diese Sichtweise in keinster Weise den Tatsachen entspricht und vor allen Dingen nicht dem gerecht wird, was gutes RE leisten kann. Im letzten RE-Online-Themenspecial [Lau15] hatte ich ja schon ein Plädoyer für eine geänderte Sichtweise auf RE als Gestaltungsdisziplin gehalten. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir viel von anderen Gestaltungsdiziplinen, insbesondere dem Industriedesign, lernen können, um die Art und Weise zu verbessern, wie wir Software gestalten. In diesem Artikel möchte ich diese Sichtweise weiter konkretisieren.

Autor(en): Kim Lauenroth

Ausgabe OBJEKTspektrum Requirements_Engineering/2016

Artikeljahresübersichten OBJEKTspektrum 2016


Zur aktuellen Ausgabe


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: