Microservices und Docker
OBJEKTspektrum - Ausgabe Microservices_und_Docker/2016
Titelthema: Microservices und Docker

Microservices – Hype oder Segen?

Leseprobe: Moderne mobile oder Web-Anwendungen stellen große Anforderungen an die verwendete Architektur. Die Anwendungen sollen in möglichst kurzen Zyklen produktiv gesetzt werden können, flexibel skalierbar sein und in den einzelnen Teilen unabhängig entwickelt werden können. Betrachtet man aus dem Blickwinkel dieser Anforderungen so manche Softwarearchitektur, so zeigt sich oft das genaue Gegenteil. Bestehende Anwendungen folgen zumeist einem monolithischen Architekturansatz und beinhalten eine komplexe verschachtelte Struktur, die viele verschiedene Geschäftsprozesse in einer einzelnen schwergewichtigen Komponente zu lösen versucht. So nehmen die ausgelieferten WAR- oder EAR-Dateien bei größeren Projekten im Java-Enterprise-Umfeld schnell eine Größenordnung von mehreren hundert Megabytes an. Selbst bei kleinsten Änderungen, die nur einen bestimmten Geschäftsvorgang betreffen, müssen diese Anwendungen in der Gesamtheit geändert bzw. neu entwickelt, gebaut, getestet und ausgeliefert werden. Die Komplexität einer solchen Anwendung in Verbindung mit den sich daraus ergebenden Abhängigkeiten zu Umgebungskonfigurationen, Infrastruktur- und Bereitstellungsprozessen macht Releaseverfahren – trotz der Einführung von Automationswerkzeugen in der Lieferkette – sehr aufwendig und nur schwer beherrschbar. Die Realität ist, dass solche komplexen Anwendungen oft nur zu festgelegten Release-Wochenenden (z. B. vierteljährlich) neu ausgeliefert werden. Eine Praxis, die sich mit den modernen Vorgehensweisen, wie agilen Softwareentwicklungsmethoden und notwendigen kurzen Releasezyklen, nur schwer vereinbaren lässt. Vor dem Hintergrund dieser Probleme haben sich in den letzten Jahren Microservices als neuer Trend in der Softwareentwicklung herausgebildet. Durch das Aufbrechen monolithischer Applikationen in geschäftsprozessorientierte und isolierte Microservices sollen die eben genannten Probleme bei der Entwicklung und dem Betrieb komplexer Applikationen adressiert und letztendlich gelöst werden.

Autor(en): Henning Sternicker, René Meyer

Ausgabe OBJEKTspektrum Microservices_und_Docker/2016

Artikeljahresübersichten OBJEKTspektrum 2016


Zur aktuellen Ausgabe


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: